Makualdegeneration (AMD) - KOMPETENZ BEI MAKULAERKRANKUNGEN

Makulaerkrankungen wie die altersabhängige Makuladegeneration (AMD) sind häufig und folgenschwer, da sie zu einem erheblichen Verlust der Sehschärfe führen können. In unserem Makulazentrum in Augsburg bieten wir hochmoderne Diagnostik und Therapiemethoden an, die das Fortschreiten der Erkrankung aufhalten können.


Makulazentrum Augsburg

In der Mitte der Netzhaut befindet sich die Stelle des schärfsten Sehens, die sogenannte Makula („gelber Fleck“). Hier hat die Netzhaut ihre höchste Auflösung und nur mit dieser Stelle sieht man richtig scharf. Die Makula ermöglicht das Erkennen von Details und Gesichtern, Lesen, Fernsehen und vieles mehr. Mit den übrigen Teilen der Netzhaut (außerhalb der Makula) werden dagegen vor allem Hell-Dunkel-Kontraste, Umrisse und Bewegungen wahrgenommen.


Erkrankungen der Netzhaut, bei denen die Makula betroffen ist, können – unbehandelt – zu einem schweren Verlust der Sehkraft bis hin zur Erblindung führen. Die altersbedingte Makuladegeneration ist eine Erkrankung der Macula lutea (auch Stelle des schärfsten Sehens oder Gelber Fleck genannt). Charakteristisch ist ein fortschreitender Sehverlust im zentralen Gesichtsfeld.


Im Makulazentrum Augsburg ist ein einmaliges Kompetenzzentrum für Netzhauterkrankungen entstanden.
Hier bieten wir modernste Netzhautdiagnostik und alle Therapieoptionen für Erkankungen der Makula oder Netzhaut an.
Die häufigsten sind:

  • Altersabhängige Makuladegeneration (AMD)
    häufigste Netzhauterkrankung weltweit; verursacht durch altersbedingte Ablagerungen (Drusen) 
    mehr Informationen
  • Diabetische Retinopathie
    Hauptursache für den Sehkraftverlust bei Diabetikern aufgrund chronischer Gefäßkomplikationen am Auge
  • Retinaler Venenverschluss
    Ursache ist hier ein verschlossenes Gefäß am Auge
  • Epiretinale Gliose und Makulalöcher
    Erkrankungen, die durch ein "Häutchen" auf der Macula (epiretinale Gliose) oder einen übermäßigen Zug des Glaskörpers bedingt sind


Die neuesten Verfahren der Diagnostik umfassen:

  • die Fluoreszenzangiographie (FLA)
  • die Optische Kohärenztomographie (OCT)
    (Hier können alle Schichten der Netzhaut im Querschnitt beurteilt werden)
  • die Blue Laser Autofluoreszenz (BluePeakTM)


Behandlungsmöglichkeiten:

  • Intravitreale Injektion (IVOM) von Medikamenten
    Seit wenigen Jahren stehen sehr effektive und moderne Therapieverfahren zur Behandlung der feuchten Makuladegeneration zur Verfügung. Die Mediakamenteneingabe in den Glaskörperraum (Intravitreale Injektion) hat die Therapie revolutioniert. Beispiele für die am häufigsten eingesetzten Präparate sind: Lucentis®, Eylea®, Avastin® und Jetrea®
    mehr Informationen
  • Lasertherapien
  • Operative Entfernung des Glaskörpers (Vitrektomie)



Die Anwendung erfolgt ambulant und schmerzfrei innerhalb weniger Minuten.