Laser statt Skalpell

Bei der Standard-Kataraktoperation ist es seit Jahrzehnten gängige Praxis, die notwendigen Schnitte am Auge mithilfe eines Skalpells durchzuführen. Jetzt gibt es eine Alternative zum Skalpell: Auf Wunsch unserer Patienten können wir für die Operation des Grauen Stars den Femtosekundenlaser einsetzen.


Innovative Lasertechnologie für die Operation des Grauen Stars

Der Graue Star, in der Fachsprache auch als Katarakt bezeichnet, ist eine Trübung der Augenlinse. Es gibt verschiedene Ursachen für diese Linsentrübung, am häufigsten tritt ab dem 60. Lebensjahr infolge des normalen Alterungsprozesses, der sogenannte Altersstar, auf.


Laser statt Skalpell
Bei der Standard-Kataraktoperation ist es seit Jahrzehnten gängige Praxis, die notwendigen Schnit­te am Auge mithilfe eines Skalpells durchzuführen. Jetzt gibt es eine Alternative zum Skalpell: Auf Wunsch unserer Patienten können wir für die Operation des Grauen Stars den Femtosekundenlaser einsetzen. Der Vorteil für Sie: Dank dieser innovativen klingenfreien Operationsmethode ist es uns möglich, die Präzision und Sicherheit des Eingriffs noch weiter zu optimieren.

Wir sind das erste Augenzentrum in Augsburg, das zum Wohle seiner Patienten eine klingenfreie Kataraktoperation auf dem aktuellsten Stand der Medizintechnik anbietet. Schonend, präzise und sicher – der Einsatz des Femtosekundenlasers läutet eine neue Ära bei der Behandlung des Grauen Stars ein.


Wie läuft die Operation ab?

  • Mithilfe des Lasers wird ein millimeterkleiner Schnitt am Rand der Hornhaut gesetzt.
  • Im Anschluss eröffnet der Operateur mit dem Laser präzise den Kapselsack und hat somit Zugriff auf die trübe Linse.
  • Nun zerkleinert der Femtosekundenlaser die trübe Linse, die sodann durch den Operateur abgesaugt werden kann. Da im Vergleich zu Standard-Operationen weniger Ultraschallenergie eingesetzt werden muss, ist dieses Verfahren für Ihr Auge wesentlich schonender.
  • Während des Eingriffs wird Ihr Auge kontinuierlich durch den Laser vermessen, so können wir Ihnen optimale Sicherheit garantieren.
  • Anschließend führt der Operateur die zuvor gefaltete Kunstlinse in den nun leeren Kapselsack ein.
  • Dank der permanenten Vernetzung von Messgerät und Laser während der Operation ist eine noch exakterer Positionierung der Linse möglich. Die Patienten kommen dadurch in den Genuss der höchstmöglichen postoperativen Sehschärfe, vor allem wenn sie sich für die Implantation von Premiumlinsen entschieden haben.
  • Im Normalfall verschließt sich die minimale Öffnung der Hornhaut nach der Operation von selbst.
  • Um Ihr Auge zu schützen, legen wir Ihnen nach dem Eingriff einen Verband an.


Gerne beraten wir Sie unverbindlich und individuell zu den Behandlungsmöglichkeiten
und informieren Sie über die Kosten des Eingriffs.